Don Pedro sagt, man kennt sie in seiner Heimat seit je her als bedeutende Heilpflanze unter dem Namen Garavato Chicha. Alle seine Vorfahren die Curanderos waren, haben sie oft und oft mit erstaunlichem Erfolg bei schweren Erkrankunge angewendet. In seiner grünen Apotheke, stellt sie eines der wichtigsten Hilfsmittel dar, eine Pflanze die viele berechtigt wieder hoffen lässt.

Ein westlicher Blick auf Una de Gato:

Von den Ureinwohnern Südamerikas wird Cat’s Claw laut europäischen Informationen seit mindestens 2000 Jahren verwendet. Cat’s Claw stimuliert das Immunsystem um bis zu 50%, hat sehr gute entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Es wirkt auch antibakteriell, antiviral, harntreibend und blutdrucksenkend. Außerdem wird sie für die Behandlung von Arthritis, innere Infektionen, zur Wundheilung und bei bestimmten Formen von Krebs (Darm) und Lunge sowie bei HIV mit verwendet. Cat’s Claw ist ein starkes Antioxidans, der Freie Radikale beseitigt und dadurch Zellalterung entgegenwirkt und das Immunsystem anregt. Die Pflanze erhöht den Widerstand und ist entzündungswidrig. Die Wurzel kommt zum Einsatz bei bakteriellen und viralen Infektionen, Herpes, Harnweginfektionen, Gelenkentzündung und bei der Entgiftung nach einer Antibiotikakur.

Seit alter Zeit als Medizin der im peruanischen Regenwald ansässigen Indianer äußerst vielfältige Verwendung gefunden und hoch verehrt, hat diese wundersame Heilpflanze nach ihrer neuerlichen Entdeckung durch den Österreicher Klaus Kepplinger anläßlich seiner Forschungsarbeiten in Peru einen in der Geschichte noch nie dagewesenen Siegeszug rund um die Welt angetreten.

Dank Kepplinger, der seit Mitte 1970 und 1980 die Studien über diese Heilpflanze in den USA wie auch in Europa, an den Universitäten Paris, Innsbruck, Mailand und Rom vorangetrieben hat, sind mittlerweile med. Institute an Universitäten weltweit, speziell auch in China (Shanghei College of Traditional Medicin) mit weiteren Untersuchungen und Studien befasst, wie auch solche in der Pharmaindustrie duchgeführt werden. Kepplinger ist bereits seit 1980 Inhaber von 4 US Patenten über die Methodik der Extraktation von Alkaloiden und der immunsystemstimulierenden Wirkung aus der Rinde von UNA de GATO.

Die außerordentlich großartigen Ergebnisse, die durch die Behandlung mit diesem Mittel erzielt wurden, sowie die medizinischen Eigenschaften von UNA de GATO haben ein derartiges Aufsehen in der internationalen Medizinwelt erregt, daß sich die Weltgesundheitsorganisation der UNO veranlasst sah, im Mai 1994 die 1. internationale Konferenz zum Thema UNA de GATO in Genf, Schweiz, abhalten zu lassen, wo diese auch erstmalig formal international anerkannt wurde.

Geschichtlich gesehen haben Aguaruna, Ashinaca, Cashibo, Conibo und Shipobo Indianer im Regenwald Zentralperus viel Erfahrungen mit UNA de GATO, verwenden sie die Wurzeln und Rinde dieser Pflanze schon seit mehr als 2000 Jahren als Medizin. Sie verwenden UNA de GATO bei Asthma, Entzündungen des Urinaltraktes, Nierenleiden, zur Rekonvaleszenz nach Geburten, bei Arthritis und Rheumatismus, Knochenschmerzen, zur Behandlung von Entzündungen, zur Versorgung von tiefen Wunden, Magengeschwüren, und Krebs an. Andere Indianerstämme in Peru wiederum verwenden diese Pflanze zur Fieber Bekämpfung, zur Reinigung des Magen – Darmtraktes, Blutreinigung, Behandlung unreiner Haut, bei irregulärer Menstruation. Besondere Beachtung findet auch Una de Gato in der Behandlung von Diabetes, Urinaltrakt Krebs, Frauenkrebsleiden, Leber Zirrhose, Gastritis, Rheumathismus, Enzündungen, Abszesse, Tumore.

Auch aus dem moderneren Peru ist von dokumentierten Fällen aus europäischen Einwanderungs­kreisen bekannt, daß es selbst bei Lungenkrebs im Endstadium mit Gehirnmetasthasen durch die Behandlung von Una de Gato, in Form von täglicher Einnahme 1 Liters konzentrierten UNA de GATO Tees zur volkommenen Rückbildung der Tumore gekommen ist, wie Röntgenbilder bewiesen.

International größte Beachtung finden heutzutage vor allem die oxindolen Alkaloide von UNA de GATO, welche hauptsächlich für die außerordentlichen Heilungserfolge verantwortlich sind sowie auch für die ungmeine Steigerung des gesamten Immunsystems und deren positive Auswirkungen besonders auf den Magen – Darm – Trakt und das Urinalsystem. Ihnen sind auch neben der Immunsystemstimulierung vor allem die Rückbildung von Entzündungen zugutezuhalten und ganz besonders wichtig ist auch ihre Wirkung als wirkungsvolles Antioxidativum. Letzteres kommt gerade bei Krebspatienten vor, besonders während und nach etwaiger Chemo- und Strahlentherpie zu tragen, da während solcher Therapien das Immunsytem extremen Belastungen ausgestzt und äußerst geschwächt ist und so Freie Radikale ohne zusätzliche Einnahme von Antioxidantien in Form von Vitaminen in Hochdosen vor allem Selen mit E, C, Beta Caroteniden sowie aber auch UNA de GATO, ein leichtes Spiel mit der Zerstörung von gesunden Zellen hätten und so vielleicht schon wieder der Anfang für eine neuerliche schwere Erkrankung gesetzt wird.

Sehr bedeutsam ist auch Rychophylin, ein Alkaloid, welches in UNA de GATO indentifiziert wurde, das die Eigenschaft besitzt Verklumpungen der Blutblättchen vorzubeugen, Ablagerungen in den Arterien abzubauen und somit das Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko zu vermindern wie Studien des Schanghei College (China ) für Traditionelle Medizin belegen. Sie besagen auch die unterstüzende Wirkung um den Blutdruck abzusenken und eine verbesserte Blutzirkulation.

Dr. Sataya Ambrose, MD und Gründungsmitglied des Oregon College für Orientalische Medizin bezeichnet UNA de GATO als signifikantes Mittel in der Behandlung von Patienten mit Chrohn’scher Erkrankung, Geschwüren, Asthma, Arthritis, Iritis, Dysbiosis, chronischem Müdigkeitssyndrom.

Die World Preservation Society berichtet in ihrem Buch “ Unusual Herbs from the Amazon and China“ von der außerordentlichen Fähigkeit von UNA de GATO stimulierend auf das Imunsystem einzuwirken und weist auf die Erkentnisse weltweiter Forschungen hin, die es führenden Wissenschaftern ermöglicht haben, bestimmte chemische Komponenten in dieser kraftvollen Pflanze zu finden, die in Folge als potente Heilstoffe bei Krebserkrankungen, Arthritis, AIDS und anderen schweren Erkrankungen erfolgreich angewendet werden konnten.

Dr Brent DAVIS, ein amerikanischer Arzt, der bereits seit 1988 mit UNA de GATO arbeitet, bezeichnet diese Pflanze als “ The Opener of the way “ was frei übersetzt heißen mag: “ Der Türöffner zu neuen Erkenntnissen “ und weist besonders auf die außerordentlich reinigende Wirkung des gesamten Magen – Darmtraktes hin. Gerade auch dieser Eigenschaften wegen kann UNA de Gato erfolgreich bei Crohn’scher Erkrankung, Gastritis, Geschwüren, Hämorrhoiden, Parasiten, undichtem Darm Syndrom, allergischen Störungen, Dickdarmentzüdungen, zur Stabilisierung der Darmflora und bei vielen anderen gastrointestalen Problemen eingesetzt werden.

UNA de GATO besitzt weiters eine ungemein starke Wirkung Entzündungen entgegenzuwirken und abzuheilen. Deshalb ist auch eine Behandlung von Arthritis und anderen entzündlichen Erkrankungen mit UNA de Gato angezeigt. So werden auch die T-Lymphocyten und Microphagen Produktion anegregt, das Blut gereinigt und Una de Gato kann so auch als Breitband Infektions Bekämpfer eingesetzt werden. UNA de GATO ist auch hilfreich in der Reparatur der Lipidmatrix der Zellwände und wirkt im Besonderen als Stopper der Ausbreitung von Viren beladenen Zellen.

An der Mailänder Univeristät führte Renato RIZZI ein Experiment mit UNA de GATO betreffend krebserregender (mutgagener) Substanzen bei Rauchern durch. Diese krebserregenden Stoffe werden bei Rauchern, wie allseits bekannt, im Urin nachgewiesen, so auch bei diesen. Nach 14-tägiger Verabreichung von UNA de GATO an diese Personen konnten keine mutagenen (krebserregenden) Substanzen in deren Urin mehr festgestellt. werden. Dieses dokumentierte Experiment erscheint um so wichtiger, zeigt es doch die Wirkung von UNA de GATO auf Krebs und andere degenerativen Erkrankungen hin.

Wie wissenschaftliche Forschungsberichte zeigen, sind es 6 Alkaloide in UNA de GATO, die bereits in geringen Dosen in der Lage sind, die körperliche Immunfunktion um sagenhafte 50 % zu steigern. Diese Erkenntnis hat binnen kürzester Zeit weltweit dazu geführt UNA de GATO, als adjunktives Behandlungsmittel bei Krebs und AIDS Therapien heranzuziehen, sowie auch bei anderen Erkrankungen, deren Ursache im negativen Zustand des Immunsystems des jeweiligen Patienten zu suchen ist.

Zusätzlich zu seiner positiv immunstimulierenden Wirkung bei Krebspatienten wurden noch weitere krebsbekämpfende Eigenschaften bei diesen Alkaloiden und anderen Inhaltsstoffen von UNA de GATO dokumentiert. 5 dieser berühmten 6 oxindolen Alkaloide haben, wie klinisch dokumentiert ist, anti-leukämische Eigenschaften und verschiedene Extrakte aus Wurzel und Rinde eine antitumoröse Wirkung. So findet UNA de GATO immer wieder auch Anwendung bei der Behandlung von unzugänglichen Gehirntumoren und auch anderen Tumoren mit der Zielsetzung der Rückbildung.

Anwendung:

In einem Liter kaltes Wasser so viel von der Rinde geben, dass der Tee bitter schmeckt, so wie man ihn gerade noch trinken kann. Der Tee wird 20 Minuten auf kleiner Flamme geköchelt. Danach ist es wichtig, ihn auskühlen zu lassen und ihn erst danach abseihen. Dann erst soll man ihn lauwarm oder kalt trinken.

Ein Geschenk an einen kranken Baum:

Die abgekochte Rinde der Una de Gato ist für andere Pflanzen noch sehr heilsam. Sie kann mitunter sogar schwerkranke Bäume heilen. Zweimal bis dreimal aufgekochte Rindenflüssigkeit kann man vorbeugend trinken, oder zum Haarewaschen oder auch als Badezusatz verwenden. Don Pedros Rat ist, dringend bei Erkrankungen auf Konsum von Schweinefleisch zu verzichten!

Don Pedro kultiviert im Camp diese Pflanze! Sicher ist, Una de Gato ist bei ihm rein, ohne Spritzmittel und Vermischungen mit anderen Lianen.

Nach dem Arztbesuch, den Curandero persönlich konsultieren.