Kennzeichnend für diesen Urwaldriesen sind die schmalen mehrere Meter den Baum emporreichenden Brettwurzeln und die kräftigen kegelförmigen Stacheln an jüngeren Bäumen. Die Lupuna wird 40- 60 Meter hoch, der Durchmesser erreicht bis zu 3 Meter.

lupunaBlanco

Lupuna blanco, medizinischer „Kraftbaum“ der Paleros

Ein erwachsener Baum trägt etwa 1500 bis 2000 Samenkapseln. Aus 200 Kapseln sind 1 kg Fasern zu gewinnen, die als Füllstoff für Matratzen genützt werden und vor nicht so langer Zeit auch als Füllstoff für Rettungsringe und Schwimmwesten Einsatz fanden. Der Baum wurde in verschiedene asiatischen Ländern eingeführt und angepflanzt und im grossen Stil genutzt. Im peruanischen Amazonasgebiet selbst, entstanden 1975 Sperrholzwerke, die ausschliesslich auf die Nutzung der natürlichen Ceiba-Vorkommen ausgerichtet waren. Bereits 1983 hatte dies zum fast völligen verschwinden der Baumart geführt und die Plattenwerke mussten schliessen. (Gentry,A.H.;Vasquez,R.; 1988: Where have all the Ceibas gone? A case history of mismanagement of a tropical forest recource.)

Die Lupuna gilt als der heilige Baum der spirituellen Meister des Regenwaldes. Sie schätzten seine grossen magisch spirituellen Kräfte. Es gibt Erzählungen von Schülern, die jahrelang unter der grossen Lupuna diätierten, (enthaltsam lebten) um zu spiritueller Kraft zu gelangen. Da ein solcher Aufenthalt im Urwald für Menschen aus der westlichen Welt zu gefährlich wäre, bietet diesen Einweihungsweg im Rahmen einer Ausbildung niemand an.